Mitteilungen der Gesellschaft für Landeskunde und Denkmalpflege Oberösterreich (früher bis 2013: Mitteilungen Gesellschaft für Landeskunde Oberösterreichischer Musealverein)

Publisher: Gesellschaft für Landeskunde und Denkmalpflege Oberösterreich (Oö. Musealverein - gegründet 1833),Haus der Volkskultur, Promenade 33/103, 4020 Linz, Austria. Tel./Fax 0043/732/77 02 18. A-4020 Linz Austria Tel. und Fax: +43/732/770218 URL: www.gld-ooe.at E-Mail: office@ooelandeskunde.at
Contents: In ihrem dreimal jährlich erscheinenden Mitteilungsblatt informiert die Gesellschaft für Landeskunde und Denkmalpflege Oberösterreich (GLD) über aktuelle Entwicklungen, neue Forschungen sowie interessante Veranstaltungen auf dem Gebiet der Landeskunde und Denkmalpflege. Die GLD - bzw. die Vorgängervereine Gesellschaft für Landeskunde/OÖ. Musealverein und der Verein Denkmalpflege in Oberösterreich – sind an der Entstehung zahlreicher weiterer wichtiger Publikationen beteiligt: Bereits seit Gründung der Gesellschaft für Landeskunde im Jahr 1833 erscheint als wichtigste Publikation das Jahrbuch, in dem Sie auf hohem wissenschaftlichem Niveau verfasste Beiträge zur Landeskunde Oberösterreichs finden. Das Spektrum umfasst dabei Grundlagenforschung (z.B. die Edition von Quellen) ebenso wie Studien aus allen Disziplinen, die im historischen Bereich von der Ur- und Frühgeschichte bis zur Zeitgeschichte reichen, aber auch Themen wie Religion und Kirche, Verfassung und Verwaltung, Rechtswesen, Bildung, Kunst, Geographie, Geologie, Mineralogie, Botanik, Zoologie, Wirtschaft, Soziales etc. beinhalten. 1967 bis 2005 erschienen die Jahrbücher in zwei Teilen. Während der erste Teil die wissenschaftlichen Abhandlungen enthält, wird im zweiten Teil über die Tätigkeit der verschiedenen landeskundlichen Einrichtungen, Museen und Heimathäuser berichtet. Der Verein bemüht sich auch um die Herausgabe des „Österreichischen Urkundenbuches“, dessen erster Band bereits 1852 präsentiert werden konnte. Andere wichtige landeskundliche Publikationen werden vom Verein maßgeblich gefördert, so die „Bibliographie zur oberösterreichischen Geschichte“ oder das „Ortsnamenbuch des Landes Oberösterreich“. In einem vom Verein Denkmalpflege in Oberösterreich herausgegebenen periodischen Mitteilungsblatt wurden ab 1995 in Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt Berichte zur Denkmalpflege in Oberösterreich für eine breite Öffentlichkeit ansprechend und fachlich fundiert aufbereitet.

Die Digitalisierung der Jahrbücher des Oberösterreichischen Musealvereins wird in Kooperation zwischen dem forum oö Geschichte/OÖ. Museumsverbund (www.ooegeschichte.at), der Oberösterreichischen Landeskulturdirektion, den Oberösterreichischen Landesmuseen (www.landesmuseum.at) und der Gesellschaft für Landeskunde (www.ooelandeskunde.at) durchgeführt. Initiator des Projekts ist Univ.Prof. Dr. Roman Sandgruber (Universität Linz / forum oö geschichte).

back

Volumes (186)