Mitteilungen des Naturwissenschaftlichen Vereines für Steiermark 132 (2002)

Series/Periodical/Journal: Mitteilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark

Editors: Redakteur: Dr. Anton Drescher
Publisher: Naturwissenschaftlicher Verein für Steiermark Graz, Url: www-ang.kfunigraz.ac.at/~nwvst, E-Mail: werner.piller@uni-graz.at
History: Gegründet: 1863 (Bd. 1) Letzter Band: bis 1939, dann wieder ab 1947
Contents: wissenschaftliche Beiträge aus den Bereichen Geologie und Paläontologie, Mineralogie, Geographie und Klimatologie, Botanik, Zologie. Buchbesprechungen, Geschäftsbericht, wissenschaftlicher Tätigkeitsbericht
Publication interval: jährlich

Gratisbezug für Mitglieder
ISSN: 0369-1136
Inhaltsverzeichnis

back

Articles (14)

  • Siegfried Willibald Hermann (2002): 20th Tectonomechanics Colloquium Conference Report. – Mitteilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark – 132: 5 - 28.
  • Peter Bankwitz, Horst Kämpf, Manfred Störr, Götz Schneider (2002): Shear faults in Tertiary clay formation of the Eger Basin (Czech Republic) and their role for the degassing of the uppermost mantle. – Mitteilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark – 132: 31 - 34.
  • Emilio Pueyo, André Pocovi, Josep Maria Parés (2002): Flexural folding of linear elements by non coaxial axes of deformation in fold and thrust belts: restoration and errors. – Mitteilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark – 132: 35 - 38.
  • Hans-Peter Rossmanith (2002): Advanced blasting in jointed and faulted rock. – Mitteilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark – 132: 39 - 42.
  • Andreas Kellerer-Pirklbauer (2002): ): The influence of landuse on the stability of slopes with examples from the European Alps. – Mitteilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark – 132: 43 - 62.
  • Ulrike Exner, Bernhard Grasemann, Martin Thöni, Christine Miller (2002): Relative chronology and absolute age dating of structures related to eo-Alpine high-pressure metamorphism and Oligocene magmatism in the SE Ötztal complex (Texel Group, South Tyrol, Italy). – Mitteilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark – 132: 63 - 82.
  • Josef Hafellner (2002): Zur Diversität lichenisierter Pilze und ihrer Parasiten in den Seckauer Tauern (Ostalpen, Niedere Tauern, Steiermark). – Mitteilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark – 132: 83 - 137.
  • Herbert Keppel, Barbara Fussi, Melanie Hofer, Dieter Grill (2002): Alte Kernobstsorten im Bezirk Murau. – Mitteilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark – 132: 139 - 148.
  • Peter Othmar Bilovitz (2002): Lobaria pulmonaria im NATURA 2000-Gebiet Feistritzklamm/Herberstein (Österreich/Steiermark). – Mitteilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark – 132: 149 - 152.
  • Anton Carli, Anton Drescher (2002): Die Verbesserung der Humusauflage durch Laubbäume - das Beispiel sekundärer Fichtenforste in der SE-Steiermark (Österreich). – Mitteilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark – 132: 153 - 168.
  • Edith Stabentheiner, Andrea Gross, Gerhard Soja, Dieter Grill (2002): Bewertung der Luftgüte in Graz mit Hilfe von Pflanzen als Bioindikatoren. – Mitteilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark – 132: 169 - 181.
  • Wolfgang Linhart, Helwig Brunner (2002): Die Bedeutung verkehrsbegleitender Grünstreifen für Vögel (Aves) in der Agrarlandschaft des Grazer und Leibnitzer Feldes (Steiermark). – Mitteilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark – 132: 183 - 192.
  • Günther Krisper, Monika Schmikl, Ernst Ebermann (2002): Erstnachweis der felsbewohnenden Hornmilben Scutovertex pictus KUNST, 1959 und Lamellovertex caelatus (BERLESE, 1895) (Acari, Oribatida) für Österreich. – Mitteilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark – 132: 193 - 196.
  • Detlef Rainer Ernet, Alfred Aron (2002): Tätigkeitsbericht 2001 der Floristisch-geobotanischen Arbeitsgemeinschaft in der Fachgruppe Botanik des Naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark. – Mitteilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark – 132: 199 - 204.