Mitteilungen des Naturwissenschaftlichen Vereines für Steiermark- Joanneum, Mineralogisches Mitteilungsblatt 1,2; Aus dem Mineralogisch-Petrograph. Inst. der Universität Graz

Series/Periodical/Journal: Mitteilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark

Editors: Redakteur: Dr. Anton Drescher
Publisher: Naturwissenschaftlicher Verein für Steiermark Graz, Url: www-ang.kfunigraz.ac.at/~nwvst, E-Mail: werner.piller@uni-graz.at
History: Gegründet: 1863 (Bd. 1) Letzter Band: bis 1939, dann wieder ab 1947
Contents: wissenschaftliche Beiträge aus den Bereichen Geologie und Paläontologie, Mineralogie, Geographie und Klimatologie, Botanik, Zologie. Buchbesprechungen, Geschäftsbericht, wissenschaftlicher Tätigkeitsbericht
Publication interval: jährlich

Gratisbezug für Mitglieder
ISSN: 0369-1136
Inhaltsverzeichnis

back

Articles (6)

  • Über heimische Mineralvorkommen. Othmar Michael Friedrich
    Othmar Michael Friedrich (1951): Über heimische Mineralvorkommen. – Mitteilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark – 79_80: 1 - 5.
  • Über Aufbau und Ausgestaltung der Mineralsammlung. Karl B. Matz
    Karl B. Matz (1951): Über Aufbau und Ausgestaltung der Mineralsammlung. – Mitteilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark – 79_80: 5 - 12.
  • Über Diamant (Vortrag). Haymo Heritsch
    Haymo Heritsch (1951): Über Diamant (Vortrag). – Mitteilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark – 79_80: 13 - 15.
  • Bericht über die mineralogische Fachtagung in Graz am 25. November 1950. Anonymus
    Anonymus (1951): Bericht über die mineralogische Fachtagung in Graz am 25. November 1950. – Mitteilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark – 79_80: 15 - 16.
  • Harmonie und Kristalle. Franz Angel
    Franz Angel (1951): Harmonie und Kristalle. – Mitteilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark – 79_80: 17 - 27.
  • Der Baryt von Guggenbach. Adolf Winkler
    Adolf Winkler (1951): Der Baryt von Guggenbach. – Mitteilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Steiermark – 79_80: 27 - 32.