WARTUNG
Liebe Benutzer, die Zobodat befindet sich aktuell im Wartungsmodus und ist nur eingeschränkt benutzbar. Die Wartung läuft voraussichtlich bis 22.10.2019.
Otto Scheerpeltz

Prof. Dr. Otto Scheerpeltz

* 16.7.1888 Stadt-Neugasse bei Ölmütz (Tschechien)
† 10.11.1975

Prof. Dr. Otto Scheerpeltz

Mollusken; Objekte für Sammlung Biologiezentrum gesammelt,


# Entomologe;
Scheerpeltz, Otto, Dr., -Prof., Mittelschulprofessor, Kustos, Col.- Staphylinidae-Sammler (zus. 300000 Belege), Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Entomologen 1949-1975, lt. Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Entomologen-Archiv, nach Dostal Jän. 2000.
geb. 16.7.1888 in Stadt-Neugasse bei Olmütz (Tschechien), ??gest. 10.11.1975 in Wien im 88. Lebensjahr. Oberstudienrat. 1905 ging er nach Wien an die Technische Hochschule um Bauingenieur zu werden, trat nach der 1. Staatsprüfung bis zu seiner Pensionierung (1945) in den Schuldienst ein, 1936 erhielt er den Titel Studienrat, nach dem Ausscheiden aus dem Schuldienst wurde ihm ehrenhalber der Titel Oberstudienrat ver-liehen. 1919 began er scih wieder verstärkt mit den Naturwissenschaften zu beschäfti-gen. 1922 inskribierte er in Wien, v.a. Zoologie und Botanik, promovierte 1930. Wäh-rend der Studienzeit beschäftigte er sich schon mit der Entomologie, angeregt durch seinen Lehrer Prof. F. Werner widmete er sich den Col. besonders Staphiliniden und be-saß eine umfangreiche Spezialsammlung (z.T. Schenkungen) dieser. Die Sammlung umfasst 300.000 Exemplare mit etwa 10.000 Typen und Paratypen und wurde samt sei-ner Bibliothek und Instrumentarium dem Naturhistorischen Museum vermacht. 1948 wurde er in den Verwaltungsdienst des Naturhistorischen Museums in Wien berufen als Leiter der Koleopteren-Abteilung bis 1953. 1958 zu seinem 70. Geburtstag erhielt er das Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse, 1975 Verleihung des Großen Eh-renzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.
Über 200 wissenschaftliche Veröff. und einige Fachbücher, 5 steiermarkbezogene Publ. zw. 1966 und 1972 Staphylinidae (Zitate in GEPP et al. 1987).
Erwähnung in SCHALLER 2002 als Bodenarthropoden-Kundler Österreichs.
BEIER, M., 1976: In Memoriam Otto Scheerpeltz. - Ent. Germ., 2(4): 394-395.
geb. 16.7.1888 in Stadt-Neugasse bei Olmütz, gest. 10.10.1975 in Wien; Ehrenmitglied der Zoologischen-Botanischen Gesellschaft in Wien; 1930 promovierte er aus Zoologie, Botanik und Philosophie mit dem Kalkül "ausgezeichnet summa cum laude"; spezielle Studien an der Koleopteren-Familie Staphyliniden; hatte größte Sammlung dieser Ko-leopteren-Familie (300.000 Exemplare); 1948 Leiter der Koleopteren-Abteilung am Naturhistorischen Museums in Wien; 1958 Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse; 1975 Großes Ehrenzeichens für die Verdienste um die Republik Österreich.
200 Veröff.
BRUNNER, R., 1976: Dr. Otto Scheerpeltz zum Gedenken, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, 115: 21-23.
Er widmete sich hauptsächlich der Koleopteren-Familie der Staphylinidae und war dafür Spezialist von Weltrang; seine Staphiliden-Spezialsammlung umfasste 1,5 Mill. Exemplare.
Mehr als 200 Veröff.
BEIER, M. (???): In Memoriam Otto Scheerpeltz.- (???) (mit Porträt)
BRUNNER, R. 1976: Dr. Otto Scheerpeltz zum Gedenken. - Verh. zool.-bot. Ges. Wien 115: 21-23.

Nachruf Prof. Dr. Otto Scheerpeltz (aus Annalen Naturhistorisches Museum Wien, 1978)
Nachruf Otto Scheerpeltz (aus Verh. Zool.-Bot. Ges. Wien 115 [1976])
Bodenarthropoden-Forschung in Österreich, Stand 2003 (aus Denisia, Bd. 8)
Forschungsarbeit am Landesmuseum Rudolfinum (aus Rudolfinum 2015)

Show condensed biography

back

Find out more

Find out more about this person.

All collected specimens:

All determined specimens (including re-identifications):

All specimens in the collection:

All publications: