Keissler Karl von aus Stapfia 104/2

Dr. Karl von (Carl) Keissler

* 13.4.1872 Wien
† 9.1.1965

Dr. Karl von (Carl) Keissler

Unter den Botanikern, die am Naturhistorischen Museum in Wien
tätig waren, hat sich besonders Hof rat Dr. Karl von K e i s s l e r (geb.
1872, gest. 1965) mit Pilzen beschäftigt. Nach seiner Promotion war
er zunächst am Botanischen Institut der Universität Wien beschäftigt.
Am 1. Juli 1899 wurde Keissler an der Botanischen Abteilung des Naturhistorischen
Museums in Wien angestellt, wo er bis zu seiner Pensionierung
als Direktor tätig war. Hier beschäftigte er sich zuerst mit dem
Studium einiger Familien der Phanerogamen und mit Untersuchungen
des Plankton einiger Alpenseen. Später widmete er sich dem Studium
der Pilze, von denen ihn vor allem die Flechtenparasiten interessierten.
Im Jahre 1930 veröffentlichte er sein Buch über "Die Flechtenparasiten
Deutschlands, Österreichs und der Schweiz mit teilweiser Berücksichtigung
der übrigen Länder Europas", welches als 8. Band in der Kryptogamenflora
von R a b e n h o r s t erschienen ist. K e i s s l e r stellte der
österreichischen Mykologischen Gesellschaft oft seine Arbeitskraft und
sein Wissen zur Verfügung.
P e t r a k , F., 1967, Karl von K e i s s l e r , Sydowia XX.
Nachruf Karl Keissler (aus Sydowia 20, 1967)
Forscher an Österreichs Flechtenflora (aus Stapfia 104/2)

Show condensed biography

back

Find out more

Find out more about this person.

All collected specimens:

All determined specimens (including re-identifications):

All specimens in the collection:

All publications: