HR Direktor Dr. Karl Holdhaus, Wien; Foto: Siegfried Steiner

Hofrat Dir. Dr. phil. Karl Holdhaus

* 21.1.1883 Sachsenburg (Oberkärnten) [Baden bei Wien]
† 30.6.1975

Hofrat Dir. Dr. phil. Karl Holdhaus

# Entomologe, 1910-1948 im Naturhistorischen Wien tätig;
Leiter der Coleopteren-Sammlung am Naturhistorischen Museum in Wien, dortiger Direktor; viele steirische faunistische Angaben in seinem Hauptwerk "Die Spuren der Eiszeit in der Tierwelt Europas"; Nachruf von FRANZ 1900 ?? (Zitate in GEPP et al. 1987).
6 steiermarkbezogene Publ. zw. 1912 und 1954 über Hochgebirgskäfer als Glacialrelikte (Zitate in GEPP et al. 1987).
Erwähnung in CHRISTIAN 2002 betreffend Höhlen-Arthropoden Österreichs (mit 2 Zitate betreffend Höhlen-Arthropoden aus den Jahren 1906 und 1954).
geb. 1883, gest. 1975
Erwähnung in SCHALLER 2002 als Bodenarthropoden-Kundler Österreichs. (mit Por-trät).
geb. 21.1.1883 in Sachsenburg (Oberkärnten), gest. 30.6.1975 im 93. Lebensjahr. Er verbrachte seine Kindheit in Kärntnen, studierte an der Wiener Universität Zoologie und Geologie, als Adjunkt in den Dienst des Naturhistorischen Museums in Wien, übernahm nach dem Tod Ganglbauers die Betreuung der Coleopterologischen Sammlung, durch planmäßige Aufsammlung in den Ostalpen wesentlich bereicherte. Lange Jahre war er Direktor der zoologischen Abteilung. In erster Linie Zoogeograph, befasste sich mit den Mittelmeerländern, Hochgebirge Europas (v.a. Alpen und Karpaten), mit den Spuren der pleistozänen Eiszeiten im Verbreitungsbild der Tierwelt Europas, mit der Fauna kontinentaler und ozeanischer Inseln und schließlich mit der Insektenver-breitung auf der Erde. Die zoogeographische Erforschung der Ostalpen ist sein Lebens-werk, die Blindkäferverbreitung und das Phänomen der borealalpinen Reliktverbreitung standen im Mittelpunkt seiner Untersuchungen (von Gattin und Schülern unterstützt). Daraus resultierte eine Dokumentationssammlung wurde am Naturhistorischen Museum Wien verwahrt und taxonomisch und arealkundlich bearbeitet. Es existiert ein großer Beitrag über die geographische Verbreitung der Insekten in Schröders Handbuch der Entomologie.
Er studierte an der Universität Wien Geologie und Zoologie; er stellte Zusammenhänge zwischen der Beschaffenheit des Bodens und der Käferfauna dar; er war langjähriger Direktor des Naturhistorischen Museums in Wien und neben vielen anderen wesentli-chen Tätigkeiten betreute er die coleopterologische Sammlung. Mitglied der Zool.-bot. Ges. in Wien, einer der ältesten Mitglieder, lange Zeit im Vorstand und Vizepräsident. 1956 zum korrespondierenden Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissen-schaft gewählt.
45 Veröff. (1901-1956), davon 28 entomologische Veröff. hauptsächlich Col.
SCHIMITSCHEK, E. ??: Im Memoriam Karl Holdhaus, - 15. International Congress of Entomology: 375-376. (mit Porträt)
SCHIMITSCHEK, E., 1973: ??Würdigung zum 90. Geburtstag von HR Dr. Karl Hold-haus.- Anz. F. Schädlingskunde, Pflanzen und Umweltschutz 46: 11.
KÜHNELT, W. 1976: Karl Holdhaus. - Österr. Akad. d. Wiss. Almanach für das Jahr 1976 126: 499-504. (mit Porträt)
FRANZ, H. 1976: In memoriam Hofrat Dr. Karl Holdhaus. - Verh. zool.-bot. Ges. Wien 115: 16-20. (mit Porträt und Publikationsliste)
geb. 21.1.1883, gest. 30.6.1975. Direktor der zoologischen Abteilung; befasste sich mit den Mitterlmeerländern, Hochgebirgen Europas und auch mit der Insektenverbreitung auf der Erde; sein Lebenswerk: Zoogeographische Erforschung der Ostalpen; 1956 kor-respondierendes Mitglied der österreichischen Akademie der Wissenschaften.
50? Veröff. (1901-1939)
HERBERT, F., 1976: In memoriam Hofrat Dr. Karl Holdhaus, Verh. Zool.-bot. Ges. Wien, 115: 16-20.
Karl Holdhaus zum 80. Geburtstag, aus Z. f. angew. Ent. Bd. 51 (1963)



HOLDHAUS Karl, *21.1.1883 Baden b. Wien, +30.6.1975


Nachruf Dr. Hans Holdhaus (aus Annalen Naturhistorisches Museum Wien, 1978)

Kurzlebensdaten Karl Holdhaus (aus Zapfe, Index Palaeontologicoram Austriae 1971 bzw. 1987)
Nachruf Karl Holdhaus (aus Mitt. Österr. Geol. Ges. = Austrian Journal of Earth Sciences Bd. 70)
Nachruf Karl Holdhaus (aus Verh. Zool.-Bot. Ges. Österreich, Bd. 115)
Bodenarthropoden-Forschung in Österreich, Stand 2003 (aus Denisia, Bd. 8)
Höhlenarthropodenforschung in Österreich, Stand 2003 (aus Denisia, Bd. 8)
Datenblatt Karl Holdhaus (aus Wikipedia, Stand Mai 2015)
Forschungsarbeit am Landesmuseum Rudolfinum (aus Rudolfinum 2015)

Show condensed biography

back

Find out more

Find out more about this person.

All collected specimens:

All determined specimens (including re-identifications):

All specimens in the collection:

All publications: